VERSORGUNGSPLAN

PLÄNE UND IHRE ERFÜLLUNG – wir halten Wort! Ihre Spende kommt an:

•             Futterversorgung: Sicherstellung der Futterversorgung – die rund 200 Heimbewohner brauchen knapp 28 Tonnen im Jahr, täglich etwa 70-80 kg Trockenfutter x 365 Tage (1 Sack /10kg minim. 7-8  Euro)

•             Wasserversorgung:  Erweiterung der Wasserversorgung im gesamten Areal – neuer Brunnen für gute Wasserqualität – WURDE ERFÜLLT 2013 – ein Brunnen mit 52 m Tiefe wurde neu gestochen, auch ein 2.Brunnen im hinteren Areal ist in Planung für 2016, damit die Schlauchwege kürzer werden.

•             Kastrationen:  Wir wollen alle Hunde in der „Haselnuss“ kastrieren, um den Bestand langfristig zu dezimieren – eine Kastrationspatenschaft beträgt 50-60 Euro (Operation inkl. Verbleiben von ein paar Tagen in Quarantäne +jeweiliger nötiger Nachversorgung + Futterversorgung)- WIRD LAUFEND GEMACHT

•             Stromversorgung: Austausch des Elektro – Bauprovisoriums gegen einen definitven Verteiler, um die flächendeckende Stromversorgung zu ermöglichen (hier wurde schon von einem freiwilligen Helfer aus D, Herrn Mechler einiges geleistet, und im Sommer muss ein neuer Stromvertreilerkasten gebaut werden…) – WURDE ERFÜLLT – ES GIBT SEIT 2014 einen doppelten Kreis, und 2016 wird nochmals ausgebaut!

•             ZwingerNEUbau: Neubau von Zwingeranlagen. Es kommen neue Zwinger dazu, um den Hunden mehr Platz im Zwinger einzuräumen. Auch müssen Betonfundamente gelegt werden, Überdachungen, Schattenspender, Springschutz – also alles, was die Sicherheit der Hunde erhöht (wird von allen drei Organisationen, die für das Tierheim „Haselnuss“ verantwortlich sind, geleistet) – WURDE ERFÜLLT, es wurden 6 neue Zwinger gebaut!

•             ZwingerALTbau: Bereits bestehende Zwingeranlagen werden renoviert. Derzeit kommt es durch desolate Gitter  und Drähte immer wieder zu Verletzungen. Auch durch Löcher und aufgebogene Teile im Zaun kommt es vor, dass  Hunde ausbüchsen, und in Beißereien verwickelt werden können – Kostenvoranschlag 150 Euro / Zwinger..es sind knapp 40 an der Zahl (dieses Projekt hat sich M4D alleine vorgenommen)- WIRD LAUFEND GEMACHT

•             Impfungen:  die Hunde müssen jetzt auch gesetzlich nach ungarischen Vorgaben durchgeimpft werden – bei 200 Hunden eine Menge Geld, für 2013 sind es 2.100,– Euro bislang, da manche erstmalig geimpft wurden, und 2 Teilimpfungen benötigen-  WIRD LAUFEND ERFÜLLT

•             Lager- Container: Anschaffung eines Lagercontainers. Derzeit wird das Futter im Haus der einzigen Mitarbeiterin gelagert und muss Sack für Sack  zum Tierheim geschafft werden (wird unterstützt von Tierschutzverein Franziskus) – WIR SIND AM SPAREN….

•             Mannschafts- Container: Anschaffung eines Containers mit Sanitäranlage und Aufenthaltsraum. Beides ist derzeit nicht vorhanden – WIR SIND DRAN mit DEZEMBER 2015 hat sich ein Container eröffnet, und wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 ins Tierheim transportiert.

•             Arbeiter: fixe  zusätzliche Hilfskräfte für die täglichen Arbeiten vor Ort (Zwingerreinigung, Fütterung, Behandlung kranker  Tiere nach ungarischen Tierarztvorgaben, etc. angestellt und vor allem auch bezahlt werden (monatlich etwa 1.000 Euro für 2 Leute) – WIR KÄMPFEN LEIDER MIT VERLÄSSLICHKEIT, und ermöglichen soweit als möglich und nach Vorhanden Sein Hilfskräfte

•             Pflegestellen: Aufbau eines Netzes von Pflegestellen, um dringende Felle pflegen, eingewöhnen und vermitteln zu können – WIRD LAUFEND ERWEITERT

•             Fixplätze: Vermittlung von sozialisierten, verträglichen und gesunden Hunden zu Personen, die mit dem Charakter des Hundes harmonieren, Begleitung der Eingewöhungsphase mit Know-how über Hunde-Menschen Zusammenleben und Hundeführung. WIRD LAUFEND ERFÜLLT – siehe happy ends